Patrizia Bieber 

 

geb. 30.12.1993 in Balingen (Württemberg)

 

- seit dem 3. Lebensjahr 

Klavier- und seit dem 6. Lebensjahr  Geigenunterricht

- Klavierunterricht bei ihrer Mutter Cordula Bieber und Prof. Volker Stenzl

- Geigenunterricht bei Renate Musat (Musik- und Kunstschule Albstadt) und Prof. Rudolf Rampf (Musikschule Tettnang)

- Cembalounterricht bei Carsten Lorenz

- Teilnahme an den Kammermusikkursen Baden-Württemberg 2008-2011

- WS 2012/13–SS 2016: Bachelorstudium mit künstlerischem Schwerpunkt Violine und Profil Lehrbefähigung bei Prof. Rudolf Rampf an der Musikhochschule Trossingen

- WS 2015–SS 2016: Unterricht im Fach Barockvioline bei Prof. Anton Steck

- WS 2016/17–SS 2018: Bachelorstudium Konzertfach Barockvioline bei Prof. Midori Seiler und Prof. Mayumi Hirasaki an der Universität Mozarteum Salzburg 

- seit dem WS 2016/17: Masterstudium Instrumentalpädagogik (IGP) Violine bei Prof. Harald Herzl und Prof. Anneliese-Clara Gahl an der Universität Mozarteum Salzburg

- SS 2018–WS 2018/19: Studienergänzung "Kulturmanagement und kulturelle Produktion" am Kooperationschwerpunkt Wissenschaft und Kunst der Paris-Lodron Universität Salzburg

- seit dem SS 2018: Studienschwerpunkt "Künste und Öffentlichkeiten"
am Kooperationschwerpunkt Wissenschaft und Kunst der Paris-Lodron Universität Salzburg

- außerdem Meisterkurse und Unterricht bei namhaften Musikern wie Prof. Marieke Spaans, Prof. Lorenz Duftschmid, Prof. Winfried Rademacher, Prof. Maurice Steger, Prof. Carsten Eckert, Prof. Hans-Peter Stenzl, Prof. Dorothee Oberlinger, Prof. Akos Hernadi, Prof. Jeremias Schwarzer, Prof. Andreas Krecher, Prof. Mario de Secondi, Prof. Johannes Hämmerle, Prof. Carsten Lorenz 

 

2009:

Beim Klavierduowettbewerb Bad Herrenalb erreichte sie zusammen mit ihrer Schwester Vera in der Altersgruppe III den 1. Platz und erhielt den mit 600 € dotierten Yamaha-Festival-Preis. 

 

Seit Januar 2009 ist Patrizia Mitglied des Landesjugendorchesters Baden-Württemberg.

 

Teilnahme am Wettbewerb "Jugend musiziert" mit folgenden Ergebnissen:

2. Bundespreis (23 Punkte) in der Wertung "Klavier vierhändig" mit der Schwester Vera      

1. Bundespreis (25 Punkte) in der Wertung "Cembalo- und Klavier-begleitung"

 

Teilnahme am Landeswettbewerb Mathematik: 3. Preis

 

2010:

Teilnahme am Wettbewerb "Jugend musiziert" mit folgenden Ergebnissen:

2. Landespreis (22 Punkte) in der Wertung "Violine solo"

3. Bundespreis (20 Punkte) in der Wertung "Duo: Klavier und Querflöte"

1. Bundespreis (24 Punkte) in der Wertung "Alte Musik: Duo" mit der Schwester Vera

 

Teilnahme am Landeswettbewerb Mathematik: 1. Preis

 

2011:

Teilnahme am Wettbewerb "Jugend musiziert" mit folgenden Ergebnissen:

3. Bundespreis (21 Punkte) in der Wertung "Klavier solo"

1. Bundespreis (24 Punkte) in der Wertung "Neue Musik" mit der Schwester Vera

 

Beim Wettbewerb WESPE (Wochenende der Sonderpreise) erhielt sie zusammen mit ihrer Schwester Vera einen Sonderpreis der Irino-Foundation, Tokyo, über 750 €.

 

Teilnahme am Bundeswettbewerb Mathematik: 3. Preis

 

2012:

Beim Wettbewerb der "Open Recorder Days Amsterdam" gewann das Duo "castori musici" (Vera und Patrizia Bieber) den 1. Preis in der Duokategorie (ab 17 Jahren). Zuerkannt wurde ein ORDA-Stipendium über 700 €.

 

Teilnahme am Wettbewerb "Jugend musiziert" mit folgenden Ergebnissen:

2. Bundespreis (23 Punkte) in der Wertung "Klavier vierhändig"

1. Bundespreis (25 Punkte)  in der Wertung "Cembalo- und Klavierbegleitung"

Für ihre besondere Leistung am Cembalo bekam Patrizia außerdem einen Cembalosonderpreis über 600 €.

 

Im Abitur erreichte Patrizia einen Notendurchschnitt von 1,0. Sie erhielt den Scheffelpreis für die beste Leistung im Fach Deutsch, den DMV- Abiturpreis für die beste Leistung im Fach Mathematik und einen Sonderpreis der Firma Interstuhl für das beste Abitur 2012 am Gymnasium Meßstetten. Außerdem wurde sie für ihr Engagement an der Schule im Bereich Musik geehrt.

 

Seit Beginn des Wintersemesters 2012/2013 studierte Patrizia an der Musikhochschule Trossingen (Bachelorstudium Musik mit künstlerischem Schwerpunkt Violine und Profil Lehrbefäfigung).

 

Im November gewann Patrizia zusammen mit ihrer Schwester Vera den 1. Preis beim Wettbewerb "Wildwuchs" und damit ein Bandcoaching und einen gemeinsamen Auftritt mit dem Ensemble "Wildes Holz".

 

2013:

Teilnahme am Finale des Hochschulwettbewerbs der Musikhochschule Trossingen zusammen mit ihrer Schwester Vera, einzige Finalisten aus dem Bereich "Alte Musik"

  

ab Oktober: Lehrkraft an der Jugendmusikschule Zollernalb e.V.

 

2014:                                                                                                                                  Teilnahme am Wettbewerb um den Händel-Jugendpreis der Händelgesellschaft Karlsruhe e.V.:   

1. Preis in der Kategorie "Solo/ Duo" mit der Schwester Vera

 

2015:

seit Oktober: Stipendiatin des Deutschlandstipendiums

  

2016:

Bachelorabschluss an der Musikhochschule Trossingen


Studienbeginn an der Universität Mozarteum Salzburg (Bachelorstudium Konzertfach Barockvioline und Masterstudium Instrumental- und Gesangspädagogik (IGP) Violine)

 

2017:

Teilnahme am Finale des Hochschulwettbewerbs Musikpädagogik der Rektorenkonferenz der deutschen Musikhochschulen 

Praktikum im künstlerischen Betriebsbüro der Internationalen Bachakademie Stuttgart, Mitarbeit beim Musikfest Stuttgart

Teilnahme am Wettbewerb "Premio Selìfa – Internationaler Wettbewerb für Alte Musik":
2. Preis mit der Schwester Vera


2018:
Beginn des Studienschwerpunkts "Künste und Öffentlichkeiten" (inkl. Kulturmanagement) an der Universität Mozarteum Salzburg


Konzert im Rahmen des Schleswig-Holstein Musik Festivals (Musikfeste auf dem Lande, Schloss Wotersen)

Stipendiatin der P-ART Akademie Salzburg


seit Oktober: Stipendiatin der Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit


Bachelorabschluss Barockvioline an der Universität Mozarteum Salzburg


seit Dezember: Lehrkraft an der Musik- und Kunstschule Böblingen


2019:

Abschluss der Studienergänzung "Kulturmanagement und kulturelle Produktion" am Kooperationschwerpunkt Wissenschaft und Kunst der Paris-Lodron Universität Salzburg


Konzertmeisterin beim Ensemble BachWerkVokal Salzburg


Mitglied im Arbeitskreis Kultur der Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit



Patrizia wurde u. a. unterstützt durch:
- die Kunststiftung Baden-Württemberg 
- die Deutsche Stiftung Musikleben 
- die Sparkasse Zollernalb 

- eine Ensembleförderung durch den Landesmusikrat Baden-Württemberg bei Herrn Prof. Volker Stenzl

- das Deutschlandstipendium

- ein Stipendium für die P-ART-Akademie Salzburg

Dank gilt darüber hinaus dem Unternehmen Blickle Räder+Rollen GmbH u. Co. KG, welches Patrizia in besonderer Weise im Rahmen eines Patenschaftsstipendiums der Deutschen Stiftung Musikleben fördert.

Zudem ist sie Stipendiatin der Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit.